Ostseele

Hier ist was los

Smart Beachvolleyball 2014

Die spannendsten Deutschen Meisterschaften seit langer Zeit
Eine Reise dorthin lohnt sich auf jeden Fall.

Am kommenden Donnerstag (28. Aug) startet in Timmendorfer Strand der Saisonhöhepunkt der nationalen Beachvolleyball-Szene, die Deutschen Meisterschaften 2014. Mit am Start ist das BR Volleys Beachteam Sebastian Fuchs / Thomas Kaczmarek . Wenige Tage vor dem Turnierauftakt sprachen wir mit den beiden über ihre Erwartungen und Ziele sowie die Gründe, warum man am Wochenende unbedingt an die Nordsee reisen sollte.

Schon gut ein halbes Jahr seid Ihr als BR Volleys Beachteam national und international unterwegs. Nach einem holprigen Start kommt Ihr immer besser in Form. Bitte gebt Euren Fans einen kurzen Einblick, wie es Euch in den letzten sechs Monaten ergangen ist.
Sebastian Fuchs : Nachdem wir eine super Vorbereitung absolviert haben, mit zum Teil richtig gutem Volleyball, hat uns die Verletzung von „Kacze“ beim ersten Turnier in China etwas zurückgeworfen. Wir haben danach etwas Zeit gebraucht, um wieder richtig in Tritt zu kommen. Das ist uns aber jetzt, kurz vor einem unserer Saison-Highlights, gut gelungen. Wir hatten in all der Zeit immer die volle Unterstützung des Vereins und der Fans, was uns das Weiterarbeiten natürlich ungemein erleichterte. Wir fühlen uns wohl in Berlin und sind stolz, die BR Volleys im Sand vertreten zu können.

Bei vier Starts auf der deutschen Tour konntet Ihr neben einem dritten Platz auch zwei Turniere – in Dresden und in Nürnberg – gewinnen. Wie schätzt Ihr diese Leistungen ein und können diese Ergebnisse Rückschlüsse auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften geben?
Thomas Kaczmarek : Die Tatsache, dass wir bei 4 Auftritten gleich 3 Mal eine Medaille geholt haben, ist schon riesig. Und natürlich sind gerade Turniersiege immer etwas Besonderes und geben viel Selbstvertrauen. Vor allem der Erfolg in Nürnberg ist hoch zu bewerten, da wir dort einige unserer Hauptkonkurrenten um eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften mit wirklich starkem Beachvolleyball besiegten. Zudem zeigen die beiden letzten Turniersiege, dass unsere Formkurve stimmt und wir auf dem richtigen Weg sind, am Timmendorfer Strand ein Wörtchen mitzureden.

Am Freitag beginnen die Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Wie habt Ihr Euch für dieses Saison-Highlight vorbereitet?
Fuchs: Wir sind schon heute hoch in den Norden nach Eckernförde bzw. Kiel gefahren, um uns dort an den etwas tieferen Natursand und ein bisschen mehr Wind zu gewöhnen. Mit dabei ist unser Coach André Fröhlich, sodass wir uns im engsten Kreis auf das Turnier einschwören können.

Welches Ziel setzt Ihr Euch für die Deutschen Mannschaften und wie schätzt Ihr das Teilnehmerfeld ein?
Kaczmarek: Das Teilnehmerfeld ist in der Spitze sehr dicht beieinander. Es gibt mit Sicherheit fünf bis sechs Teams, die um die Medaillen spielen können und eines davon sind wir. Deshalb ist unser Ziel natürlich am Sonntag eine Medaille zu gewinnen. Dafür wollen wir unsere Leistungen der letzten Wochen bestätigen und uns für die harte Arbeit des letzten Jahres belohnen. Es werden auf jeden Fall die spannendsten Deutschen Meisterschaften seit langer Zeit!

Das Turnier am Timmendorfer Strand ist Jahr für Jahr das Highlight auf der deutschen Tour. Was macht das Besondere an diesem Event aus?
Fuchs: Es ist auf dem Niveau eine einzigartige Veranstaltung in Europa. Nirgendwo sonst pilgern an einem Wochenende so viele Beachvolleyball-Verrückte an einen Ort, um nationale Meisterschaften mitzuerleben und die Sportart zu feiern. Mehr als 6.000 Zuschauer auf dem Center Court findet man sonst nur bei FIVB-Grand-Slams. Auch die Atmosphäre auf den Nebenplätzen ist etwas ganz Besonderes. Wenn dann noch das Wetter stimmt, also es trocken bleibt, kann man ein schönes Wochenende an der Ostsee mit Sport auf höchstem Niveau, netten Menschen und tollen Partys erwarten.

Ihr Kommentar