Ostseele

Hier ist was los

Sparfüchse aufgepasst

Es muss nicht immer Mallorca oder die italienische Riviera sein: Wer mit einem knappen Budget ein paar erholsame Tage am Meer erleben möchte, kann im Sommer auch innerhalb Deutschlands verreisen.

Ein Tag am Strand: Das sind eben nicht nur feiner Sandstrand, türkisfarbenes Wasser und Sonnenbaden bis zum Sonnenbrand. Viele vergessen, dass so ein Tag oft genug auch richtig teuer wird. Das Eis oder das Fischbrötchen zwischendurch lassen sich Verkäufer an beliebten Stränden richtig was kosten.

Damit das Portemonnaie nicht allzu schnell geleert wird, hat das Reiseportal „Travelbird“ nun ein Ranking der Länder mit den günstigsten und teuersten Strände weltweit veröffentlicht.

Dazu hat das Portal die 250 laut Tripadvisor beliebtesten Strände der Welt genommen und sie auf einen virtuellen „Strandwarenkorb“ abgeklopft.

Darin lagen eine Flasche Wasser (500 ml), ein Bier (33 cl), eine Kugel Eis, Sonnencreme (Lichtschutzfaktor 30, 100 ml) sowie ein Mittagessen inklusive Getränk.

Der Studie zufolge liegt der teuerste Strand der Welt in Französisch-Polynesien. Am La Plage de Maui kostet ein Eis durchschnittlich 3,15 Euro, ein Mittagessen dagegen schon 22,45 Euro – inklusive Getränk. Gesamtkosten eines Strandtages: schwindelerregende 53,24 Euro.

Wer auf die Seychellen fährt, sollte seine Sonnencreme nicht vergessen. Denn die schlägt am Strand von Anse Georgette auf der Insel Praslin mit 23,97 Euro besonders ins Kontor.

Italien besonders teuer

Unter den Ländern mit den zehn teuersten Stränden ist lediglich ein europäisches vertreten: Am „Fuíanle Ligure“ in Italien kostet ein Strandtag durchschnittlich 40,74 Euro. Die Sonnencreme kostet 15,03 Euro, die Flasche Wasser 1,05 Euro, das Bier 4,16 Euro, die Kugel Eis 1,25 Euro und das Mittagessen 19,25 Euro.

Der günstigste Strand Europas ist der Studie zufolge der Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein (Rang 238). Zieht man im Umkehrschluss einzig die Spitzenreiter einzelner Länder in Betracht, schafft es Deutschland weltweit gesehen auf Rang drei der günstigsten Strände.

Die Sonnencreme ist am Timmendorfer Strand mit 3,07 Euro besonders günstig. Wasser (1,60 Euro), Bier (2,05 Euro), eine Kugel Eis (0,98 Euro) und ein Mittagessen von 9,00 Euro lassen die durchschnittlichen täglichen Ausgaben auf 16,70 Euro anschwellen.

Ähnlich teuer ist es in Binz auf Rügen (18.32 Euro pro Tag) und im Kaiserbad Bansin auf Usedom (18.92 Euro pro Tag). Am teuersten ist es mit 19,51 Euro pro Tag im Ostseebad Boltenhagen.

Weltweit gesehen schafft es einzig Kroatien mit Strand von Nin in Zadar als weiterer europäischer Vertreter mit 18,08 Euro in die Top Ten (Rang 6). Griechenland verpasst diese hingegen nur knapp (Rang 11, Paleokastritsa, Korfu: 19,61 Euro).

Wer sich jedoch richtig reich sparen möchte, der möge in Indien oder Vietnam Urlaub machen. Am Varkala Beach in Kerala (Indien) gibt man durchschnittlich 14,43 Euro für den Strandeinkaufskorb aus. Hervorzuheben sind hier die Kosten für eine Kugel Eis (0,60 Euro) und der halbe Liter Wasser (0,30 Euro).

Getoppt wird das nur vom günstigen Cua Dai Beach in Hoi An in Vietnam. Insgesamt kostet ein Urlaubstag hier nur 12 Euro, das Mittagessen (inkl. Getränk) 7,12 Euro, das Bier 1,85 Euro.

Ihr Kommentar